Pflegekinder haben zwei Familien. Pflegekinder können sich am besten entwickeln, wenn diese beiden Familien sich gegenseitig akzeptieren und achten. Das gelingt oft nicht von Anfang an, aber es lohnt sich, eine wertschätzende Grundhaltung zu erarbeiten, um Loyalitätskonflikte für Pflegekinder zu verringern. Wir haben dazu folgendes Angebot:


Kooperation zwischen Herkunfts- und Pflegefamilie

Abgebende Eltern können viel dazu beitragen, dass es ihren Kindern in ihren Pflegefamilien gut geht. Haben sie einen Ansprechpartner mit dem sie über ihre Befürchtungen, Schuldgefühle und den Trennungsschmerz sprechen können, gelingt es ihnen besser ihr Kind loszulassen, sich in ihrer neuen Rolle zurechtzufinden und die Besuchskontakte regelmäßig und zuverlässig wahrzunehmen. So werden Loyalitätskonflikte des Kindes reduziert. Im Bezirk besteht daher die Möglichkeit, dass Eltern einen eigenen Berater -  für alle Angelegenheiten die das Pflegeverhältnis betreffen - haben.

Wir unterstützen Pflegefamilien und Herkunftsfamilien dabei, zum Wohle des Kindes zusammenzuarbeiten. Das spiegelt sich zum einen in unserer Beratung wider und zum anderen stellen wir die Räume der Pflegekinderhilfe Steglitz-Zehlendorf zur Verfügung, damit sich die Kinder und Herkunftseltern unkompliziert treffen können.


Begleiteter Umgang

Erwachsene, die sich trennen bzw. die sich von ihrem Kind trennen müssen, sind nicht selten von Gefühlen wie Trauer, Wut und Kränkung überwältigt, die es ihnen erschweren, kindbezogen zu handeln. Für die betroffenen Kinder und Jugendlichen kann dies bedeuten, dass Kontakte, die für ihre Entwicklung wichtig sind, nicht aufrechterhalten bzw. verhindert werden. Die Trennung von wichtigen Bezugspersonen ist für Kinder nicht nur schmerzlich, sondern kann eine positive Entwicklung beeinträchtigen. Im Rahmen des begleiteten Umgangs kann in solchen Lebenssituationen Beratung und Unterstützung für alle Beteiligten angeboten werden, damit diese Kontakte im Interesse der Kinder und Jugendlichen wieder aufgenommen und fortgesetzt werden können.

Begleiteter Umgang ist in den Räumen der Pflegekinderhilfe Steglitz-Zehlendorf nach Beauftragung durch das Jugendamt möglich. Pflegekinder und leibliche Eltern können sich dadurch in einem geschützten Rahmen und unter fachlicher Begleitung treffen.